Wholly Foreign-Owned Enterprise

Eine Firma, die vollst?ndig in fremdem Besitz ist, ist eine Firma mit eingeschr?nkter Haftung, innerhalb Chinas, die lediglich durch fremdes Investment errichtet wurde. Wholly Foreign Owned Enterprises werden immer beliebter, vor allem auch aufgrund der Tatsache, dass die ausl?ndische Firma volle Kontrolle über das Unternehmen hat und es keinerlei Einfluss durch chinesische Investoren gibt.

Auch wenn der Aspekt der vollen Kontrolle sehr verlockend klingt, muss man beachten, dass das Fehlen eines chinesischen Partners oft einen negativen Einfluss auf die Entwicklung pers?nlicher Beziehungen hat, welche in China besonders wichtig sind. Die Dauer einer Wholly Foreign Owned Enterprise liegt zwischen 15 und 30 Jahren, wobei sie auf 50 Jahre oder mehr verl?ngert werden kann (letzteres nur für bestimmte Projekte und mit besonderer Genehmigung durch den Staat).

Die Kapitalforderungen für die Errichtung einer Wholly Foreign Owned Enterprise variieren abh?ngig von dem Industrietyp und der Region in der die Firma ihren Hauptsitz hat. Der Mindesteinsatz wurde in den letzten Jahren heruntergesetzt und liegt jetzt bei RMB 100.000, also ca. EURO 10.000. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist das Unternehmensziel. Die Firma kann nur innerhalb des Rahmens von Unternehmenszielen existieren, der in der Lizenz festgeschrieben ist.

Sollte sie anderen T?tigkeiten nachgehen, muss sie sich zuvor eine Genehmigung der entsprechenden Beh?rden einholen. W?hrend bisher bestimmte Kriterien wie die Tatsache, dass das Unternehmensziel zu der Entwicklung zu der chinesischen Wirtschaft beitragen sollte, oder die meisten Produkte des Unternehmens auf Exportm?rkte abzielen sollten, erfüllt sein mussten, ist dem heute nicht mehr so- und zwar seit Chinas Eintritt in die WTO, die China dazu zwang diese Kriterien abzuschaffen.

?? Vorteile einer WFOE in China